ABGESAGT Sa 11. Mai auf Unnützwiese 2. Jahrestag „Rettung der Unnützwiese“

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Freunde der Unnützwiese,

die Wettervorhersage für den kommenden Samstag, den 11. Mai verheißt Regen und Wind. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschieden, den Spiele-Nachmittag am kommenden Samstag auf der Unnützwiese nicht stattfinden zu lassen.

Der Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Michaeliburg findet bei jedem Wetter statt, so dass sich das Kommen auf jeden Fall lohnt.

Wir von Ihrer Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ werden das Feuerwehrfest natürlich ebenfalls besuchen, so dass sich in diesem Rahmen die Möglichkeit zum Plausch und Feiern ergibt.

Ihre Bürgerinitiative bleibt für die Unnützwiese als grünes Herz von Trudering auf jeden Fall weiter am Ball und wir halten Sie über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden. Bitte bleiben Sie uns alle wohl gewogen und unterstützen Sie uns weiterhin.

Wussten Sie schon, dass die Unnützwiese am 9. Januar dieses Jahres ihren 99. Geburtstag gefeiert hat? Das ist der einzige Schnapszahlen-Geburtstag, dem ein runder Geburtstag folgt…

Viele Grüße
Ihre Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“
im Münchner Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“

Presse

Folgende Artikel / Beiträge gab es bisher in den Medien

Nachbarschaftstreff und Spielenachmittag am 28.04.2018 war voller Erfolg

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Freunde der Unnützwiese,

wir haben uns fröhlich und unbeschwert zum 1. Jahrestag der Unnützwiesen-Rettung bei strahlendem Sonnenschein treffen können.

Das Treffen war ein voller Erfolg!

Die Kombination mit dem Tag der Offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Michaeliburg hat beiden Veranstaltern gut getan. Alles hat perfekt geklappt.

Für die Kinder war die Hüpfburg das absolute Highlight; aber auch die meisten anderen Spielanlagen wurden begeistert angenommen.

Auch der gesellige Nachbarschaftstreff für die Größeren bei Kaffee und Kuchen war ein voller Erfolg.

Das Infozelt mit Tafeln zur Geschichte der Unnützwiese war rege besucht; hier konnte das Kernteam vieles erläutern und nicht wenige haben daraufhin die beiliegenden Unterschriftenlisten zu dem Münchner Bürgerbegehren für den Erhalt der Grünflächen unterschrieben.

Besonderen Dank gilt allen Helfern, die das Fest erst ermöglicht haben! Dazu zählen auch die Spender für leckere Kuchen, für Kaffee, Getränke
und Süßigkeiten. Dank auch für die gesammelten Geldspenden für das Fest.

Großes Kompliment an die Besucher. Beim Aufräumen war kaum Müll auf der Wiese, alles wurde sehr ordentlich hinterlassen!

Viele Grüße

Ihre Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“
im Münchner Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“

Wortmeldung der BI auf der BA15-Sitzung vom Do 22.03.2018

Die Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ meldet(e) sich zu Wort – BA15-Sitzung am Donnerstag, 22.03.2018 19:30 Uhr Kulturzentrum Trudering

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn,

nachdem wir alle uns im vergangenen Jahr riesig freuten, dass die Unnützwiese vollständig als Grünfläche und Spielwiese erhalten bleibt, arbeiten wir mit unserer Initiative seither intensiv daran, dass das auch so bleibt. Die Fragen, wie die Stadt die Unnützwiese als städtische Grünanlage in Zukunft gestalten möchte und welche Eigenschaften und Eigenheiten der Unnützwiese erhalten werden sollen, sind dabei ein wesentlicher Baustein eines Zukunftskonzepts für die Unnützwiese.

Am Donnerstag dieser Woche wird im Truderinger Bezirksausschuss ein Antrag besprochen, der mögliche Ideen für die Weiterentwicklung der Unnützwiese zur Diskussion stellt. Wir vom Kernteam Ihrer Bürgerinitiative werden die öffentliche Sitzung unseres Bezirksausschusses deswegen besuchen. Die Unnützwiese ist nun einmal der Kern unserer Initiative. Es wird uns sehr freuen, wenn Sie ebenfalls an der der BA-Sitzung teilnehmen können. Diesmal geht es zum Glück nicht mehr ums Retten, sondern um das Gestalten.

Wir haben mit unserer Initiative viele sehr positive Erfahrungen mit unserem Bezirksausschuss gemacht und schätzen die Zusammenarbeit sehr. Unser Bezirksausschuss hat in den „heißen Wochen“ der Vergangenheit sehr verantwortungsbewusst agiert und unsere Bedenken und Sorgen ernst genommen, wofür wir weiterhin sehr dankbar sind. Es wird aber auch ein wertvolles Signal an uns alle und unsere Entscheidungsträger sein, wenn eine BA-Sitzung weiterhin stark besucht wird, sobald die Unnützwiese auf der Tagesordnung steht. Wir von der Bürgerinitiative möchten auf jeden Fall in der BA-Sitzung das Wort ergreifen, um uns für den Anstoß, die Unnützwiese weiter aufzuwerten zu bedanken, und um unser Interesse zu äußern, bei allen Überlegungen zur Unnützwiese als Bürgerinnnen und Bürger von Beginn an beteiligt zu werden.

Bitte unterstreichen Sie durch Ihre Teilnahme am Donnerstag, dass Sie an der Entwicklung unseres Stadtteils weiterhin aktiv interessiert sind und weiterhin Ihre Bürgerrechte wahren werden. Die Unnützwiese und alle von uns werden es Ihnen danken.

Im Anschluss an die BA-Sitzung ergibt sich sicher zudem noch Gelegenheit für einen weiteren Austausch. Wir von der Initiative haben jedenfalls im letzten Jahr und in den vergangenen Monaten und Wochen unheimlich viel erlebt und viel zu erzählen.

Bis Donnerstag

Ihre Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“
im Münchner Bürgerbegehren „Grünflächen-erhalten.de“


Anlagen:

Antrag SPD Trudering an BA15 Gestaltung Unnützwiese 20180310 (PDF)

Antrag CSU an Stadtrat Gestaltung Unnützwiese 20180404 (PDF)


Weiterführende Links:

25.03.2018 Süddeutsche Zeitung: Schönheitskur gefordert

EINLADUNG Sa 28. April auf Unnützwiese 1. Jahrestag „Rettung der Unnützwiese“

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Freunde der Unnützwiese,

am Samstag, den 28. April, von 13:00-18:00 Uhr möchten wir mit Ihnen auf der Unnützwiese mit einem geselligen Nachbarschaftstreff und Spielenachmittag für die Kleinen und größer gewordenen den 1. Jahrestag der Rettung der Unnützwiese feiern. Mit einer Hüpfburg, dem Torwandschießen, Sport und Spiel sowie dem parallel stattfindenden beliebten Tag der Offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr erwartet Sie und Euch ein attraktives Programm. Das Kommen lohnt sich.

Als wir vor einem Jahr nach Monaten intensiven Einsatzes die Nachricht erhielten, dass unsere geliebte Unnützwiese erhalten bleibt, war die Freude rieisig und über hundert Freunde der Unnützwiese allen Alters trafen sich zum spontan organisierten Danke-Fest. Wir von der Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ möchten hieran anknüpfen und neben Sport und Spiel Sie und Euch bei einem geselligen Beisammensein über den aktuellen Stand und die künftigen Aktivitäten unserer Initiative informieren sowie unsere Erfahrungen und unser gesammeltes Wissen zur Unnützwiese mit Ihnen teilen. Es bedarf in der aktuellen Situation in München weiterhin eines wachen Auges und viel gemeinschaftlichen Engagements, um Grünflächen wie die Unnützwiese wirklich dauerhaft als natürliche Erholungsflächen zu schützen und zu erhalten.

Bitte leiten Sie diese Mail an alle Interessierten weiter, kommen Sie mit Kind und Kegel und feiern Sie mit uns den ersten Jahrestag der Rettung der Unnützwiese.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen am Samstag, den 28. April ab 13:00 Uhr.

Viele Grüße

Ihre Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“
im Münchner Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“

P.S.: Mit der Durchführung dieses Nachmittags werden die ausschließlich durch Eigenmittel und Spenden erhaltenen Finanzmittel unserer Initiative aufgebraucht sein.

So würden weiterhin Spenden für einen finanziellen Grundstock uns helfen, kommende Aktivitäten für den Erhalt der Unnützwiese tatkräftig zu unterstützen (bar oder mit Paypal über unsere Homepage http://www.unnuetzwiese.de/, ohne Spendenquittung).

Helfen Sie uns, am Ball zu bleiben.


Anlage:

Plakat_2018 Jahresfeier_Unnuetzwiese_final (PDF)

BI „Rettet die Unnützwiese“ meldet sich zu Wort auf diesjähriger Bürgerversammlung des Bezirks 15 Trudering-Riem

Liebe Nachbarn aus Trudering und Riem!

Die Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ meldet sich zu Wort!
Wo? Auf der diesjährigen Bürgerversammlung des Bezirks 15 Trudering-Riem.

Am kommenden Donnerstag, den 5. Oktober 2017 um 19 Uhr.
In der Turnhalle des Heinrich-Heine-Gymnasiums, Max-Reinhardt-Weg 27 in Neuperlach-Süd.
(Stadtplan: https://goo.gl/maps/WA76jevCe2m).

Vor einem Jahr sind wir bei der Bürgerversammlung mit einer Vielzahl von Truderinger und Riemer Bürgerinnen und Bürgern erschienen und haben unseren Protest gegen die damals geplante Bebauung der Unnützwiese als städtischer Grünanlage eindrucksvoll ausgedrückt. Wie Sie sicher alle wissen, konnten wir mit vereinten Kräften und Ihrer Hilfe die Bebauungspläne verhindern und die Unnützwiese hoffentlich für immer retten.

Bei der Bürgerversammlung in der nächsten Woche werden wir von der Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ weiter am dauerhaften und vollständigen Erhalt der Unnützwiese arbeiten und einen entsprechenden Antrag an die Stadt stellen.

Vier von fünf unserer Anträge aus dem vergangenen Jahr sind von der Stadt München zudem bis heute noch nicht beantwortet.
Das von uns initiierte Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“ führen wir weiter fort. (bereits über 21.000 Stimmen!)

Wir bitten Sie auch in diesem Jahr weiter um Ihre Unterstützung:
Kommen Sie zur Bürgerversammlung und nehmen Sie Ihre Bürgerrechte wahr.

Helfen Sie uns, deutlich zu machen, dass die Truderinger und Riemer Bürgerinnen und Bürger weiter aktiv an der Gestaltung ihres Stadtteils teilnehmen und unterstützen Sie auf der Bürgerversammlung unseren Antrag.

„So wia da Kas‘ no ned bissen woa, is jetzt no ned vorbei……“ Bis nächste Woche.

Bitte leiten Sie diese Information in Ihrem Bekanntenkreis weiter.
Beste Grüße.

Ihre Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“ im Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“

P.S.: Sie wollen einen eigenen Antrag auf der Bürgerversammlung stellen?
Hier können Sie den Wortmeldebogen herunterladen:
https://www.muenchen.de/…/Stadtpo…/Buergerversammlungen.html

Leserbrief zu Münchner-Merkur-Artikel „Das Projekt Unnützwiese ist gestorben“ vom 28.03.

„Am meisten freuen dürfen sich Alt und Jung in Trudering und Michaeliburg. Ihre Wiese bleibt hoffentlich auch die nächsten hundert Jahre bestehen. Natürlich freut sich auch die Bürgerinitiative, dass ihr Begehren nun doch zum Erfolg geführt hat. Neben den vielen Helfern und Unterstützern, ohne die so eine Initiative nicht möglich wäre, ist besonderer Dank dem Landtagsabgeordneten Marcus Blume auszusprechen, der mit der von ihm initiierten Petition letztendlich den OB veranlasst hat, nun doch von einer Bebauung abzurücken. Herrn Reiters Erklärung hierzu ist nachvollziehbar, geht es ihm doch um ein schnell umsetzbares Programm „Wohnraum für Alle“. Da lohnt es wahrlich nicht, wegen 48 Wohnungen ein Bauleitverfahren mit ungewissem Ausgang loszutreten.

Sein Kernsatz lautet: „Ich habe immer betont, dass bei diesem Programm nur gebaut werden soll, wo es bereits Baurecht gibt.“ Diese Aussage sollte in Stein gemeißelt für alle Grünanlagen und Parks in München jetzt und in Zukunft als Leitsatz gelten. Wir freuen uns auch riesig darüber, dass es sich für den Bürger doch lohnt, gemeinsam Anstrengungen auf sich zu nehmen, wenn wie hier die Politik eine Entscheidung gegen den Bürgerwillen getroffen hat. Unser allergrößter Dank gilt deshalb unserem OB, der eben nicht auf einen Beschluss beharrt, um nicht „Schwäche zu zeigen oder das Gesicht zu verlieren“.
Es gehört viel mehr Größe dazu, einen Beschluss zu revidieren, wenn sich herausstellt, dass sich die Faktenlage geändert hat. Dafür ziehen wir den Hut und danken von ganzem Herzen.“

Helmut Köpf
Mitglied der Bürgerinitiative, München